header evi2

  • Dummy 1
  • Dummy 5
  • Dummy 3

Gorodki

Diese aus Russland stammende Mannschaftssportart hat sich seit 2007 fest beim TSV Wiepenkathen etabliert. Der Grundgedanke des Spiels ist es, fünf Holzklötzchen, die zu bestimmten Figuren aufgebaut werden, mit einem Wurfstück aus einer bestimmten Entfernung von ihrem Platz aus dem abgegrenzten Spielfeld zu schlagen. Ziel ist es, hierfür möglichst wenige Versuche zu benötigen.

Gorodki im TSV Wiepenkathen

foto gorodki 500px

Im Sommer 2010 wurde das Gerätehaus der Gorodki-Abteilung des TSV-Wiepenkathen, das mit der finanziellen Unterstützung des LSB Niedersachsen, Unterstützung des Vorstandes des TSV-Wiepenkathen und vieler freiwillig geleisteten Arbeitsstunden der Teilnehmer entstanden ist, eingeweiht.
Die Bauleitung haben Alexei Merenkow und Alexander Quiring übernommen, Kurt Schütz Koordinator und Ansprechpartner.
Im September 2010 hat die Gorodki-Gruppe am 1. Niedersächsischen Gorodki-Turnier in Dinklage teilgenommen und den Pokal für den 3. Platz gewonnen.

Foto der Gorodki Gruppe bei der Siegerehrung

gruppenfoto gorodki 420px

Es haben viele Begegnungen mit den Menschen, die vorher keine Vorstellungen vom Gorodki-Spiel hatten, stattgefunden.
Zum Beispiel:
mit einer Senioren-Turngruppe des TSV Wiepenkathen, mit den jungen Politikern des Landes Niedersachsen von der Jungen Union, mit einer Gruppe von Physiotherapeuten aus Stade und Bayern.
Der Gorodki-Platz wird vom Wiepenkathener Streetworker Renat Aminev auch für seine Jugendarbeit und Integrationsarbeit aktiv benutzt.
Seit September 2010 wird eine Gorodki AG angeboten für die Grundschüler aus Wiepenkathen. (Teilnehmerzahl 10 Schüler).
Geplant ist die vorhandenen Bahnen zu erweitern.
Wir treffen uns jeden Sonntag 12.00 Uhr, bei schönem Wetter, auf dem Gorodkiplatz.
Gäste sind jederzeit gerne gesehen.

Nähere Informationen über Gorodki finden Sie hier.

 

Trainingszeit:
Sonntag 12.00 Uhr

Trainingsort:
Gorodkiplatz bei schönem Wetter

Trainer/Betreuer:
Renat Aminev
Alexej Merenkow